CSS-Kurs für WordPress

Einsteiger CSS-Kurs für WordPress

Du hast Interesse an einem kleinen kostenlosen CSS-Kurs für CSS-Einsteiger?

Du hast eine WordPress Website und möchtest sie mit dem „Zusätzliches CSS“ (Custom CSS) anpassen?

Dir gefällt eine Schriftfarbe, Schriftgröße, Hintergrundfarbe nicht und du möchtest sie ohne Plugin anpassen?

Wunderbar. Genau das und zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Anpassung deiner WordPress-Website kannst du in meinem kleinen WordPress CSS-Kurs lernen.

Warum veröffentliche ich eine Artikelserie als kostenlosen CSS-Kurs?

Immer wieder kommt man bei WordPress am Thema CSS vorbei. Irgendetwas am Design oder Layout des Themes passt nicht und die Einstellungen des Themes lassen keine Änderung zu.

Dann wird es Zeit für das sogenannte Custom CSS (oder auch: Zusätzliches CSS) im WordPress Customizer.

Ich habe bereits diverse Artikel zu CSS in WordPress veröffentlicht. Diese basieren jedoch meist auf Fragestellungen, über die ich selbst gestolpert bin, oder auf Fragen in den Kommentaren der diversen Artikel. Zudem decken sie nicht alle Themen für CSS-Einsteiger ab.

Irgendwann kam mir der Gedanke: Hätte ich ein paar grundlegende Informationen, ein bisschen mehr Basiswissen zu CSS gehabt, dann wäre mir einiges klarer gewesen und leichter gefallen.

Anderen, dir, möchte ich diese beiden Extreme ersparen:

  • keine Ahnung von CSS und WordPress, aber ich will etwas am Design oder Layout ändern
  • CSS-Kurs gefunden, aber der ist für Entwickler gedacht und viel zu umfangreich und komplex.

Somit habe ich meine existierenden Artikel etwas umgeschrieben, neue hinzugefügt und herausgekommen ist ein kleiner CSS-Kurs.

Oder anders formuliert: eine Anleitung, um Änderungen in WordPress selbst vornehmen zu können, ohne Vorkenntnisse in CSS.

Für wen ist der CSS-Kurs gedacht?

Der Kurs, der ja eigentlich nur eine Zusammenstellung von Artikeln ist, richtet sich ganz klar an

  • WordPress-Einsteiger
  • und/oder CSS-Neulinge.

Die Artikel sind nicht geeignet für bereits CSS-erfahrene Anwender bzw. gar Programmierer.

Wie ist der WordPress CSS-Kurs aufgebaut?

Dieser kostenlose WordPress CSS-Kurs ist kein schickimicki State of the Art Multimedia Erlebnis. Tut mir leid. Er ist lediglich eine Reihe von Beiträgen, die einzelne Aspekte von CSS aufgreifen.

Vom Hintergrund zu CSS über Logik, Aufbau und Struktur geht es hin zu einfachen Beispielen. Es folgen ein paar komplexere oder außergewöhnlichere Beispiele, und mit Informationen zu Referenzen und Verweisen ist das Ganze auch schon erledigt.

Was ist das Ziel des Kurses?

Nach dem Durchlesen der Artikel wirst du in der Lage sein, in deinem WordPress Backend selbst Custom CSS / Zusätzliches CSS zu nutzen und deine Website anzupassen.

Das grundlegende Wissen hierzu vermittelt dieser CSS-Kurs.

Und mit ein bisschen Neugierde, Recherchetalent und Spieltrieb wirst du viele deiner Wünsche selbst umsetzen können.

Die Inhalte

Aus diesen Artikeln besteht der CSS-Kurs. Du kannst von vorne bis hinten alles durchlesen oder dir gezielt einzelne Artikel aussuchen.

Artikel und Link/URLBeschreibung
Was ist CSS?– wofür steht CSS
– was bedeutet Cascading
– Zusammenspiel mit HTML
Aufbau und Struktur von CSS *– Logik und Aufbau
– mehrere Eigenschaften für einen Selektor
– auf was muss ich achten
Die CSS Selektoren (Elemente) (geplant 2021)welche Selektoren gibt es und für was werden sie verwendet
CSS Selektoren finden und bearbeiten *– wie finde ich genau den Selektor, den ich bearbeiten möchte
– testen von Änderungen
Einfache Beispiele für Änderungen mit CSS *– u.a. Schriftfarbe, Größe, Hintergrundfarbe
– ändern von verschiedenen Elementen auf der Website (normaler Text, Titel der Website, etc.)
Weitere Beispiele und Erläuterungen zum Einsatz von CSS in WordPress *Änderungen an z.B. Menüpunkten, Widgets, Aufzählungszeichen, etc.)
Referenzen und weitere Informationen (geplant 2021)– Nachschlage-Referenzen
– mehr Lesestoff

* diese Artikel werden noch überarbeitet, um sie auf diese Serie abzustimmen. Die Inhalte sind jedoch bereits einzeln nutzbar und hilfreich.

Feedback und Verbesserungen

Falls dir dieser kleine CSS-Kurs für WordPress gefallen und vor allem geholfen hat, so hinterlasse gerne einen Kommentar hier auf der Seite oder bei einem der Artikel. Und natürlich darfst du mir auch einen Espresso spendieren

Verbesserungsvorschläge, Tipps, Korrekturen – auch hierfür gilt: gerne her damit, bevorzugt per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.