blog

WordPress Beitrag schreiben und gefunden werden

Sie haben einen Blog und möchten Ihre WordPress Beiträge nicht nur schreiben und veröffentlichen, sondern auch von Lesern gefunden werden. Wenn Sie auf ein paar sehr einfach umzusetzende Punkte achten, erhöhen Sie Ihre Chancen deutlich.

Sie haben mühevoll einen neuen Beitrag erstellt, gut recherchiert, den roten Faden im Auge behalten, der Inhalt ist gut. Und dann kommt niemand bei Ihrem Blog vorbei und liest Ihre Zeilen. Keine Kommentare, es bleibt still und ruhig. Niemand abonniert künftige Beiträge oder kauft ein. Sie werden schlichtweg nicht von Ihren möglichen Lesern gefunden.

Das ist traurig, schade, und letztendlich so nervtötend, dass Sie die Lust am Schreiben verlieren könnten.

Tausende an Tipps & Tricks, wie Sie bei den Suchmaschinen weiter nach oben auf der Ergebnisliste rutschen, wurden bereits veröffentlicht. Diese Tipps reichen von der Struktur des Textes über technisches Setup bis hin zu Plugins. Sie können Onlinekurse und persönliche Coachings buchen, Optimierer einkaufen, kostenpflichtige Plugins erwerben – was es nicht alles gibt.

All das können sie natürlich suchen, buchen – und anschließend hoffentlich nicht fluchen.

Ich habe ein paar sehr einfache Tipps für Sie, wie Sie auch ohne großartige Unterstützung ein gutes Suchmaschinen-Ranking erzielen können.

 

Was haben diese Tipps bei mir gebracht?

Ich veröffentliche nicht sehr regelmäßig und häufig neue Beiträge. Dennoch kommen jeden Monat mehrere tausend Besucher via Google & Co. auf meine Website. Für zwei meiner Beiträge eine kleine Info.

  • In der Google-Suche „drucker offline windows 10“ war mein Artikel Drucker offline bei Windows 10 – was tun? mehr als 1,5 Jahre die Nr. 1 bei den Suchergebnissen. Seit Sommer 2018 überprüfe ich das nicht mehr, ich habe mich genug gefreut.
  • Beim Verkauf meines Bootes, einer Pogo 2, gab es die Verkaufsinformationen nur auf meiner Website (Beitrag inzwischen gelöscht, die Beispiel-Screenshots weiter unten stammen jedoch von diesem Artikel). Es gab keine Anzeige in Bootsbörsen, keine Werbung, usw. Verkauft war das Boot nach sechs Wochen. Es kamen neben zahlreichen Aufrufen des Beitrags insgesamt sieben Anfragen, alle ernsthaft interessiert.

Und dann noch das: Ich benutze nicht Google Analytics, um alles Mögliche zu analysieren und optimieren. Ich schalte keine Werbung, erzwinge nicht massenhaft Backlinks. Meine Artikel passe ich nicht den sich ständig ändernden Hypes um „deine WordPress Beiträge müssen so und so geschrieben werden“ an.

Es geht mir hauptsächlich um den Inhalt der Beiträge und ein paar sehr einfache Tricks, um gefunden zu werden. Bisher hat das bestens funktioniert.

 

WordPress mit Yoast – oder eben auch nicht

WordPress ist das CMS (Content Management System), mit dem ich sowohl meine Website als auch verschiedene andere von mir betreute Seiten betreibe.

Für WordPress Beiträge gibt es zahlreiche Plugins, die das Optimieren eines Artikels für Suchmaschinen (Search Engine Optimisation, SEO) unterstützen. Das mitunter bekannteste SEO-Plugin ist Yoast.

Auf alle Features, Vorzüge und Nachteile von Yoast möchte ich hier nicht eingehen. Ich nutze es lediglich, um u.a. einige der folgenden Tipps, so sie denn überhaupt ein Plugin erfordern, leichter umsetzen zu können. Obwohl ich Yoast nutze, könnte ich das gleiche Ergebnis sicherlich auch mit anderen Plugins in WordPress erzielen.

Letztendlich geht es hierbei nur um eine wichtige Sache: einen WordPress Beitrag schreiben und von Lesern gefunden werden.

 

Tipp 1: aussagekräftige URL

Wenn die URL des Beitrags bereits die Hauptaussage des Beitrags enthält (Keyword), so erfreut das sowohl Mensch als auch Maschine. Vergleichen Sie diese beiden URLs:

  • huberthell.de/pogo-2-zu-verkaufen-732
  • huberthell.de/?p=123fg4

Selbst wenn das Snippet gut aussieht (mehr dazu im Tipp 6), welchen von den beiden Links würden Sie eher anklicken?

Und nicht nur Sie werden vermutlich zur ersten Variante greifen, auch die Suchmaschinen tendieren zu den klareren Links und Aussagen.

In WordPress können Sie unter Einstellungen/Permalinks die Art und Weise ändern, wie WordPress diese URLs vergibt. Die vorgeschlagenen Möglichkeiten haben alle ihre Berechtigung, je nachdem, was Sie mit Ihrem Blog geplant haben. Da ich nicht so viel veröffentliche, habe ich mich für die einfache Variante von domain/beitragsname entschieden.

Gefällt Ihnen die ggf. zu lange Variante der URL nicht (basierend auf dem Beitragsnamen), so können Sie sie über den Button „Bearbeiten“ direkt neben dem Permalink ändern.

WordPress Beitrag schreiben - Keyword in URL Beitragsname

 

Tipp 2: Ziel des Beitrags in einer Hauptüberschrift erwähnen

Das Boot soll verkauft werden.

Diese wichtige Information kann ergänzend zum Beitragsnamen (und der URL) gerne noch als zusätzliche Überschrift direkt am Anfang des Beitrags stehen. Wenn Sie hier einen leicht geänderten Text zum Beitragsnamen wählen, erscheint es nicht sofort als Wiederholung.

 

Tipp 3: Ziel des Beitrags bzw. Teile davon in Zwischenüberschriften einfügen

Im Laufe des Beitrags verlieren Sie Ihr Ziel natürlich nicht aus den Augen. Daher erwähnen Sie immer wieder in Zwischenüberschriften Ihr wichtigstes Keyword, oder zumindest Teile davon.

Wichtig hierbei: die Zwischenüberschriften mit dem WordPress Editor als Überschrift markieren, nicht nur mit fett/kursiv, etc. bearbeiten.

WordPress Beitrag schreiben - Keyword in Zwischenüberschriften

 

Tipp 4: WordPress Beitrag schreiben – Ziel des Beitrags bzw. Teile davon immer wieder im Text erwähnen (sinnvoll eingebaut)

Und weiter geht es mit dem Erwähnen des Keywords – welches übrigens mehr als ein Wort sein kann. Inzwischen ändert sich das Keyword hin zu einer Keyphrase, was an sich auch logisch ist. Mit der Suchmaschine suche ich nicht immer nach einem Wort, sondern einer Kombination.

Auch im normalen Text dürfen und sollten Sie das Ziel Ihres Beitrags des Öfteren erwähnen. In unterschiedliche Satzkombinationen eingebaut kommt das gut an. Und nicht zu häufig, sonst wird es schnell langweilig.

Mehr zu Keyword/Keyphrase im Tipp 7.

WordPress Beitrag schreiben - Keywords im Text benutzen

 

Tipp 5: Bilder einfügen und in den Attributen sinnvolle Ergänzungen vornehmen

Bilder in einem Beitrag sind (fast) immer gut. Wenn sie denn wirklich dazu passen, sind sie eine belebende Ergänzung.

Beim eingefügten Beispiel habe ich in den sogenannten Alternativtext erneut geschrieben, um was es in dem Beitrag geht. Bei jedem eingefügten Bild habe ich den Text etwas geändert, immer jedoch mit der gleichen Kernaussage: Boot / Pogo2 zu verkaufen.

Da Suchmaschinen auch die Bilder nach u.a. diesen Informationen aufführen, werden Sie Leser Ihrer Texte über Bilder finden. Klingt seltsam? Ist aber gut.

WordPress Beitrag schreiben - Alternativer Text bei Bildern nutzen

 

Tipp 6: Snippet durchdacht formulieren

Das Snippet ist die Information, die bei den Suchergebnissen unter dem Beitragstitel angezeigt wird. Ist kein Snippet formuliert und den Suchmaschinen vorgegeben, so nehmen die Suchroboter gerne irgendeinen Teil des Textes und zeigen ihn an.

Das möchten Sie vermutlich nicht. Im Snippet haben Sie die Möglichkeit, Suchenden in aller Kürze zu beschreiben, um was es in Ihrem Beitrag geht.

Mit Yoast lässt sich das Snippet sehr einfach erstellen und bearbeiten. Nach Ihrem Beitragstext bietet Ihnen Yoast mehrere Möglichkeiten, Ihren Text zu analysieren. Eine der Funktionen ist das Bearbeiten des Snippets.

WordPress Beitrag schreiben - Snippet kurz und knackig definieren

 

Tipp 7: Fokus Keyword Analyse durchführen

Was bedeutet Keyword Analyse? Vereinfacht gesagt: wie oft kommt Ihr Keyword/Keyphrase im Text vor?

Über die sogenannte Keyword-Dichte, sprich wie oft das Keyword im gesamten Beitrag erscheint, gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Ich denke jedoch, dass Suchmaschinen inzwischen recht clever sind und gar nicht mehr so sehr die Keywords benötigen. Entspricht ein Text in seiner Gesamtheit einer Kernaussage, so wird man ihn auch ohne häufig platzierte Keywords finden.

Als Beispiel: Es wird Ihnen nichts nützen, 5% des Textes mit „Pogo 2 zu verkaufen“ zu schreiben, wenn der Rest sich um Spaghetti Frutti di Mare dreht…

Yoast übernimmt die Überprüfung der Keyword Analyse, doch mit jedem einfachen Textverarbeitungsprogramm können Sie dies selbst erledigen. Es ist nur etwas komfortabler mit Yoast, das war es auch schon.

 

Tipp 8: Lesbarkeit überprüfen

Lange, verschachtelte Sätze sind mehr als von gestern.

Kurze Sätze erhöhen den Lesefluss, genauso wie Absätze.

Aber übertreiben Sie es nicht.

Denn auch wenn Sie einen WordPress Beitrag schreiben.

Ein Absatz darf mehr als nur einen Satz haben.

Und über mehr als eine Zeile gehen.

Diese sechs Zeilen waren nur ein Beispiel, wie einige WordPress Beiträge momentan geschrieben werden (aktueller Trend in 2018). Sobald Suchmaschinen erkennen und verarbeiten, dass diese Art des Schreibens und v.a. Lesens Quark ist, wird es wieder verschwinden. Und dann? Werden die Beiträge alle wieder umgeschrieben?

Daher: achten Sie auf einen flüssigen Text. Kurze Sätze, entspanntes Lesen, keine komplizierten Sachen. Und ein bisschen die Optik überprüfen dürfen Sie ebenfalls, es darf auch „hübsch“ anzuschauen sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt: schreiben Sie aktiv, nicht passiv. Passiv ist passé, es geht darum, den Fluss aufrecht zu erhalten und den Leser mitzureißen. Das schaffen Sie nur mit einem aktiven Schreibstil.

 

Tipp 9: WordPress Beitrag schreiben – für die Zukunft geplant

Abschließend habe ich einen technischen WordPress-Tipp für Sie.

Sie werden im Laufe Ihres Bloggerlebens feststellen, dass Sie kreative Phasen und dann wiederum auch eher weniger kreative Phasen haben. Somit laufen Sie Gefahr, Ihre Leser (und die Suchmaschinen) zeitweise mit Beiträgen zu überhäufen, um dann Wochen, vielleicht Monate des Schweigens zu zelebrieren.

Wenn Sie innerhalb weniger Stunden oder Tage mehrere Beiträge geschrieben haben, nutzen Sie ganz einfach den WordPress Terminplaner.

Beim Erstellen des Beitrags erscheint rechts oben als Standard die Information „Sofort veröffentlichen“. Das müssen Sie jedoch nicht. Tragen Sie ein Datum und Uhrzeit in der Zukunft ein, das wird der künftige Veröffentlichungszeitpunkt Ihres WordPress Beitrags sein.

Mit diesem Kniff können Sie entspannt und regelmäßig Ihre Artikel veröffentlichen. Keine Hoch- und Tiefphasen mehr, stattdessen ein konstanter Fluss. Und vier Wochen Urlaub sind ebenfalls möglich, ohne dass es jemand merkt.

WordPress Beitrag schreiben - Terminplaner nutzen

 

Starthilfe für WordPress Einsteiger?

Ich hoffe, dieser Artikel hat einige Fragezeichen verschwinden lassen und gute Anregungen geliefert.

Möchten Sie sich als WordPress Neuling lieber auf das Schreiben von neuen Beiträgen konzentrieren? Und nicht so sehr nach technischen Lösungen für den Start mit WordPress suchen?

Dann ist mein WordPress Einsteiger-Service genau das Richtige für Sie. Lesen Sie sich das gerne in Ruhe durch.

Viel Erfolg mit WordPress und Ihrem Blog!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.